Die eingängigsten Wobbler für Hechte

eingängige Wobbler für Hecht

Der Hecht ist ein Raubfisch, der beeindruckende Größen erreichen kann. Es ist ein Angelziel für viele Angler. Es wird auf verschiedene Arten gefangen, wobei verschiedene Köder verwendet werden, einschließlich Wobbler.

Der Wobbler gilt als einer der effizientesten Hechtköder. Im Einzelhandel gibt es eine Vielzahl solcher Köder, die sich in Größe und Farbe unterscheiden. Die Aufgabe des Anglers besteht darin, abhängig von den Fangbedingungen einen fangbaren Köder auszuwählen.

Die Wahl des Köders hängt von der Jahreszeit ab

Wobbler für Hecht

Das Ergebnis der gesamten Fischerei kann von der Wahl des Wobblers abhängen. Die Art der Jahreszeit hat einen großen Einfluss auf die Auswahl, da der Hecht zu verschiedenen Jahreszeiten unterschiedlich reagiert. Wobbler werden je nach Auftrieb in mehrere Kategorien unterteilt:

  • schwimmend;
  • mit neutralem Auftrieb;
  • Ertrinken.

Köder für Hechte im Frühjahr

Köder für Hechte im Frühjahr

Für ein effektives Fischen im Frühjahr ist es besser, kleine Köder zu verwenden. Sie sollten auf Wobbler der Minnow-Klasse mit neutralem Auftrieb achten. Solche Köder ahmen lebende Braten nach, was für Hechte im Frühjahr sehr attraktiv ist. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass ein Hecht mit Kaviar und in seinem Bauch wenig Platz für große Beute hat, so dass er "Kleinigkeiten" jagt und angreift. Außerdem müssen Sie sich für die Verkabelung entscheiden, die nicht schnell sein soll. Trotzdem ist das Wasser immer noch kalt und der Hecht ist nicht so aktiv. Daher wird es keine sich schnell bewegende Beute jagen.

Das Frühlingsfischen besteht aus zwei Phasen. Die erste Stufe ist das Vorlaichen von Nahrungsmitteln und die zweite Stufe ist das Nachlaichen von Nahrungsmitteln. Während der Laichzeit frisst der Hecht praktisch nicht. Vor dem Laichen verhält es sich ziemlich aktiv, aber Sie müssen sehr vorsichtig mit Ködern sein und ohne Experimente ist es unwahrscheinlich, dass es möglich ist, sich für einen eingängigen Wobbler zu entscheiden. Wenn der Hecht alarmiert wird, ist es unwahrscheinlich, dass er den Köder nimmt. Beginnen Sie mit neutralen, natürlichen Farben zu fischen. Wenn dies nicht hilft, müssen Sie zu aggressiveren Farben übergehen. Es ist wünschenswert, die Verdrahtung langsam ohne verschiedene Rucke oder Beschleunigungen durchzuführen.

Hechtangeln im Sommer mit Wobblern

Hechtangeln im Sommer mit Wobblern

Das Sommerfischen ist herkömmlicherweise in drei Stufen unterteilt, die drei Sommermonaten entsprechen. Je nach Sommermonat interessiert sich der Hecht für unterschiedliche Wobbler aufgrund ihrer Eigenschaften. Mit der Ankunft des Sommers, wenn der Fisch laicht und nach dem Laichen vorbei ist, wird das Fischen gemessen, und der Hecht beginnt sich für größere Köder mit aggressiveren Posten zu interessieren.

Im Hochsommer stürzt sich der Hecht nicht besonders auf den Köder, da die Jungfische bereits gewachsen sind und es genügend Futter dafür gibt. Es ist besser, große Köder zu verwenden, da sie kleinen keine Beachtung schenkt. Was die Farben betrifft, funktionieren Wobbler, die so bemalt sind, dass sie wie Barsch oder Hecht aussehen, gut. Nicht schlechte Ergebnisse können erzielt werden, indem Köder unter Silber oder Bronze gegossen werden. Im Sommer ist der Hecht lieber in einem Tierheim, wo er auf seine Beute wartet. Es kann mit Wobblern, die an der Oberfläche arbeiten, dh schweben, aus dem Dickicht gelockt werden.

Das Sommerfischen ist dadurch gekennzeichnet, dass der Angler ständig experimentieren muss, um das Raubtier zu interessieren. Beim Angeln ist es besser, mehrere geeignete Wobbler mit einem interessanten Spiel zu nehmen. Hecht ist ein unvorhersehbarer Fisch: Heute wird er mit einer Art Wobbler gefangen, und morgen wird er diesen Wobbler einfach ignorieren.

Welcher Faktor sollte bei der Auswahl bezahlt werden?

Wobbler Hecht

Für erfolgreiches Angeln benötigen Sie einen eingängigen Wobbler. Um den richtigen Köder wie diesen auszuwählen, sollten Sie die folgenden Eigenschaften beachten:

  • sein Auftrieb;
  • Färbung;
  • Größen;
  • Eintauchtiefe;
  • Wobbler-Spiel;

Auftrieb

Wie oben erwähnt, sind Wobbler durch Auftrieb gekennzeichnet, der positiv, neutral und negativ sein kann.

Wobbler mit positivem Auftrieb . Solche Köder bleiben nach dem Gießen auf der Wasseroberfläche. Mit Beginn der Verkabelung werden sie bis zu einer bestimmten Tiefe eingegraben. Am Ende des Wickelns der Angelschnur schwimmen sie wieder an die Wasseroberfläche. Es ist gut, sie in seichten Gewässern oder zum Angeln in Untiefen zu verwenden. Im Sommer bleibt der Hecht näher an den oberen Wasserschichten, sodass schwimmende Wobbler in dieser Zeit am eingängigsten sind.

Wobbler mit negativem Auftrieb . Solche Köder eignen sich besser zum Angeln im Frühjahr und Herbst, wenn sich der Hecht in die Tiefe bewegt. Gleichzeitig sollte berücksichtigt werden, dass größere Individuen Tiefe bevorzugen. Sinkende Wobbler fangen daher meist große Exemplare.

Wobbler mit neutralem Auftrieb . Solche Köder eignen sich am besten zum Angeln in den mittleren Wasserschichten, da sie nicht sinken oder schwimmen. Irgendwann zu Beginn des Sommers oder am Ende des Sommers sind solche Köder genau richtig, um ein zahniges Raubtier zu fangen.

Wobbler für Hecht

Eintauchtiefe

Wobbler haben je nach Ausführung und Zweck unterschiedliche Eintauchtiefen. Jedes Modell muss die Tiefe angeben, bis zu der der Wobbler tauchen kann. Die Eindringtiefe hängt von der Konstruktion der Klinge sowie vom Neigungswinkel ab. Je größer dieser Winkel ist, desto tiefer kann der Köder tauchen. Darüber hinaus hängt die Tiefe seiner Arbeit von Faktoren wie der Verdrahtungsgeschwindigkeit ab. Je schneller die Schnur gewickelt wird, desto tiefer geht der Wobbler unter Wasser. Einige Modelle können bis zu einer Tiefe von 10 Metern tauchen.

Farbe anlocken

Farbe

Das Färben hat, obwohl nicht immer, schwerwiegende Auswirkungen auf die Fangleistung. Dies gilt insbesondere dann, wenn der Hecht die Köder sehr stark berührt. Und sie geht sie nicht besonders vor dem Laichen durch, wenn sie einen Zhor hat und bereit ist, jeden Köder zu schlucken, der zu ihrer Größe passt. Der Rest der Zeit, um einen Hecht zu fangen, sollte es interessiert sein. In diesem Fall gibt es außer der Farbe des Köders nichts, was sie interessieren könnte. Bei der Auswahl einer Farbe müssen Sie einige Regeln einhalten:

  • Wenn Sie an einem klaren, sonnigen Tag nach einem Hecht "jagen" und ihn zum Angriff provozieren müssen, ist es besser, Köder mit hellblauer oder hellblauer Farbe zu bevorzugen. Beim Angeln in seichtem Wasser können unter den gleichen Bedingungen Wobbler mit Silber- oder Bronzeton auftreten.
  • An bewölkten Tagen und in dunklem Wasser sind Goldköder außer Konkurrenz. Trübe Gewässer erfordern die Verwendung heller Köder, die in optimalen Entfernungen sichtbar sind. Die am besten geeigneten Köder werden in leuchtend roten, gelben oder sauren Farbtönen lackiert. Die optimalste Option ist die Verwendung von Wobblern, die mit fluoreszierender Farbe beschichtet sind. Je tiefer, desto bevorzugter können Köder mit goldenen oder gelben Farben sein.

Bewertung der eingängigsten Wobbler für Hechte

Unter der großen Auswahl an Wobbler-Modellen gibt es Exemplare, die bei Spinnern aufgrund ihrer Fangfähigkeit sehr beliebt sind.

Zip Baits Khamsin-SR 70

Zip Baits Khamsin-SR 70

Dies ist ein unglaublich eingängiges Modell mit einem Magnetsystem, das sehr genaue Würfe ermöglicht. Geeignet sowohl für Strom als auch für stehendes Wasser.

Imakatsu POWER BILL MINNOW 115SP

Imakatsu POWER BILL MINNOW 115SP

Dieser Wobbler wiegt 13 Gramm. Wenn Sie eine unebene Verkabelung verwenden, wird der Hecht ihn mit Sicherheit angreifen.

Tsuribito Hard Minnow 95F

Tsuribito Hard Minnow 95F

Dieser Köder ist am eingängigsten, wenn er zum Angeln in den mittleren Wasserschichten verwendet wird. Unglaubliche Qualität eines Wobblers mit einem sehr interessanten Spiel, das jedes Raubtier aktivieren kann.

Yo-Zuri L-Minnow 66

Yo-Zuri L-Minnow 66

Funktioniert hervorragend für jedes Raubtier, nicht nur für Hechte.

Jackall Squad Minnow 80sp

Jackall Squad Minnow 80sp

Vielen Spinnern zufolge hat dieser Köder mehr als einmal das absolut hoffnungslose Fischen gerettet. Der Wobbler kann in Dickichten aquatischer Vegetation direkt an der Wasseroberfläche eingesetzt werden.

Tipps zum Hechtangeln mit Wobblern

Hechtangeln im Herbst mit Wobblern

Mit der Ankunft des Frühlings kann Hecht in den Untiefen gefunden werden, wo sich das Wasser viel schneller erwärmt. In diesen Teilen des Wassergebiets werden viele kleine Dinge gesammelt, und der Hecht geht dorthin, um zu "jagen". Die eingängigsten sind diejenigen mit einem silbernen Farbton.

Wenn es nach mehreren Würfen keine Bisse gibt, müssen Sie zu einem anderen Abschnitt des Reservoirs gehen. Es ist durchaus möglich, dass es in diesem bestimmten Gebiet aus irgendeinem Grund keine Fische gibt.

Wenn Sie angeln gehen, sollten Sie mehrere interessante Wobbler mitnehmen, die sich in Farbe und Größe unterscheiden. Bei der Verwendung verschiedener Arten von Wobblern ist es nicht ungewöhnlich, genau die zu finden, die Hecht zu einem bestimmten Zeitpunkt bevorzugt.

Die meisten Fische sind vorsichtig und Hechte sind keine Ausnahme. Wenn Sie sich laut verhalten, geht der Hecht weit vom Ufer entfernt oder an einen anderen Ort. Erfahrenen Anglern zufolge frisst der Hecht sehr gern Barsch, weshalb der Köder, der diesen gestreiften Räuber imitiert, in vielen Fällen am eingängigsten ist.

Spinning Hecht gilt als die interessanteste Art des Fischens. Dies ist jedoch nur möglich, wenn der Köder richtig ausgewählt wurde. Daher sollten Sie Ihre Wahl auf einem Wobbler als eingängigsten Köder beenden.

Empfohlen

Die besten Orte zum Angeln in Belogorie
Methoden zum Einweichen von gesalzenem Fisch
Open Water Angeln im Dezember